… und noch mal von vorne

Die zweite Drehbuchfassung ist nun genau zwei Jahre alt. Höchste Zeit also, sich von ihr zu trennen, und sie zu überarbeiten. Wie ich das mache und einiges mehr zum Thema „Drehbuch“ im folgenden Video:

Zum mitschreiben:

1. die Inspiration oder meinetwegen Idee steht am Anfang
2. dann kommt die Recherche
3. man lässt alles zusammen in sich reifen, bis es von alleine wieder rauskommt
4. kommt es nicht, muss man es ködern, in dem man einfach mal eine Szene schreibt, auch wenn sie nicht weiter kommt, als bis in die Mülltonne beim Überarbeiten.
5. Struktur. Verdichten. Ausmisten.
6. Kritik einholen. Meinungen hören.
7. … und wieder von vorne, bis der Film abgedreht ist.

Drehbücher sind immer ein „work-in-progress“ und niemals fertig, das wäre wider ihrer Natur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud